Angebot anfordern

Selber packen

karton2Eine der wichtigsten Vorbereitungsarbeiten für den Umzug ist das Einpacken des Hausrates. Alles, was in Schränken, Regalen, Fensterbänken, Nischen usw. steht, muss in Kartons verstaut werden. Damit Ihnen das Packen leichter fällt, ein paar Tipps von den Packprofis der Firma Hans-Georg Kramer Umzüge:

Sortieren Sie zunächst grob aus. Was wird überhaupt nicht mehr gebraucht und soll auf keinen Fall mit?

Planen Sie die Reihenfolge für das Einpacken. Den eigenen Hausrat kann man nicht an einem Nachmittag verpacken. Daher ist es besser, sich zu überlegen, wo mit den Arbeiten angefangen wird, und welche Dinge nicht mehr gebraucht werden. Die wichtigen Haushaltsgegenstände können dann 1-2 Tage vor dem Umzug noch verpackt werden.

Das richtige Material: Am Besten, Sie setzen Kartons von Hans-Georg Kramer Möbeltransporte ein. Hier können Sie sicher sein, dass es sich um hochwertige und stabile Umzugskartons handelt. Weiterhin benötigen Sie Packseide und einen schwarzen Markierungsstift (Edding) für die Beschriftung der Kartons. Die verwendeten Kartons sollten auf jeden Fall einheitlich sein und möglichst dieselbe Größe besitzen. So verwenden wir zwei Kartongrößen für Hausrat; den Umzugskarton für Wäsche und Geschirr mit ca. 70 l und den Bücher-/Aktenkarton mit ca. 55 l Inhalt.

Machen Sie die Kartons nicht zu voll, ein Gewicht von 20 – 25 kg ist für das verpackte Gut, das Stapeln und den Transport das Beste.

Sparen Sie bei Zerbrechlichem nicht an Packseide.

Legen Sie Gläser immer gegeneinander und versuchen Sie möglichst ebene Schichten zu packen. Teller sollten immer hochkant in den Karton gestellt werden.

Im Karton sollten die schweren Teile immer nach unten.

Polstern Sie bei empfindlichen Sachen die Böden, die Zwischenräume zwischen den Packschichten und die Leerräume mit altem Papier aus.

Beschriften Sie alle Kartons mit der neuen Raumangabe und einer kurzen Inhaltsangabe. Bedenken Sie, dass der Durchschnittshaushalt ca. 60-90 Kartons hat.